Awareness-Kampagne des ZONTA Clubs Erlangen

 

„Nein zu digitaler Gewalt und Hatespeech gegen Frauen“

Gewalt gegen Frauen hat viele Dimensionen. Die meisten öffentlichkeitswirksamen Initiativen und Kampagnen richten sich an die verschiedenen Formen der offline Gewalt.

Eine leider verstärkt auftretende Gewaltdimension ist im Zuge der zunehmenden Nutzung von Social Media und Messenger-Diensten das sog. cybermobbing oder cyberstalking gegen Frauen.

Frauen des öffentlichen Lebens (Politikerinnen, Film- und Medienbereich, Bloggerinnen etc.) sind bereits seit längerem das Ziel von online-Anfeindungen. Zunehmend trifft es jedoch auch „ganz normale Frauen“.

Privatpersonen, die sich in ihrem Alltag thematisch positionieren, engagieren, für eine bestimmte Sache eintreten oder berufsbedingt mit einem breiteren Publikum zu tun haben. Aber manchmal reicht es auch, im Alltag einfach auf die falschen Personen zu treffen, die es sich zum Ziel machen systematisch Macht, Kontrolle und Dominanz auf ihr Opfer auszuüben (Silencing-Effekt).

Zusammen mit starken Kooperationspartnern und Stakeholdern aus Polizei, Justiz und Öffentlichkeit möchte die Awareness-Kampagne des ZONTA Clubs Erlangen gezielt aufklären und deutlich machen:

Das Internet ist keineswegs ein rechtsfreier, anonymer Raum!

 

Ansprechpersonen:

Advocacy Beauftragte des ZONTA Club Erlangen

Dr. Magda Luthay und Julia Ogilvie

 

 

Am 25. November und 2. Dezember wird es zum Thema "Digitale Gewalt und Hatespeech gegen Frauen" zwei informative und spannende Vorträge geben. Anmelden können Sie sich bis zur unten angegebenen Deadline unter ZontaClubErlangen@web.de.

 

„Nein zu digitaler Gewalt und Hatespeech gegen Frauen“

Digitaler ZONTA-Talk am 25. November 2021 um 19:00 Uhr

Die Awareness-Kampagne des ZONTA Clubs Erlangen startet zusammen mit Experten aus dem Bayerischen Landeskriminalamt und der Staatsanwaltschaft/dem Bayerischen Staatsministerium der Justiz.

Die Nutzung von Sozialen Medien und Messenger-Diensten ist längst fester Bestandteil unseres digitalen Alltags. Jedoch ist das Internet keinesfalls ein anonymer, rechtsfreier Raum. Viral gehende gezielte Diffamierungen oder das Hochladen von heimlich durchgeführten Videoaufnahmen sind von strafrechtlicher Relevanz. Die aktuellen Gesetzesänderungen ermöglichen Polizei und Justiz künftig noch konsequenter und erfolgreicher gegen online-Hass vorzugehen.

Den Zugangslink erhalten Sie mit Ihrer Anmeldung bis 18.11.2021 unter ZontaClubErlangen@web.de.

 

 „Nein zu digitaler Gewalt und Hatespeech gegen Frauen“

Digitaler ZONTA-Talk am 02. Dezember 2021 um 19:00 Uhr.

Cybergewalt kann jede Frau treffen, unabhängig von Alter, Herkunft oder gesellschaftlicher Stellung! Verleumdung, Hass und Hetze im Netz entwickeln durch das sekundenschnelle Teilen per Mausklick eine rasante Eigendynamik.

Aber Betroffene können sich wehren – der ZONTA Club Erlangen klärt auf zusammen mit u.a. Josephine Ballon, Head of Legal, von HateAid Berlin und weiteren Expertinnen im Bereich Medienstrafrecht.

Den Zugangslink erhalten Sie mit Ihrer Anmeldung bis 26.11.2021 unter ZontaClubErlangen@web.de.