Rückblick 2013

14.12.2013
Erlanger Waldweihnacht


Am dritten Adventssamstag übernahm der Zonta Club Erlangen den Stand der Ehrenämter auf dem Erlanger Weihnachtsmarkt. Von 10.00 bis 21.00 Uhr verkauften wir selbstgebackene, leckere Plätzchen, selbstgebastelten Weihnachtsschmuck und vieles mehr und konnten 1050 Euro einnehmen. Unser Ziel war es im Rahmen des Projektes "EinDollarBrille" einen ganzen Brillenkasten für die Anfertigung von Brillen zu finanzieren. Diesen "Zontakasten" möchten wir einer Frau zur Verfügung stellen, die sich damit ein eigenes Einkommen erarbeiten und vielen Kindern und Erwachsenen zu einem besseren Sehen verhelfen kann. Durch weitere Spenden aus dem Club kamen tatsächlich die benötigten 2500 Euro dafür zusammen, was uns alle sehr gefreut hat!

25.11.2013
Interview mit der Zontapräsidentin Gabriele Bergmann zu "ZONTA says NO"
25.11.2013
ZONTA says NO


Der Zontaclub Erlangen schloss sich der weltweiten Kampagne „ZONTA says NO" an und veranstaltete am 25.11.2013 zu Ehren des internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen ein Konzert in der Aula des Christian-Ernst-Gymnasiums. Der Erlös des Abends ging an das Frauenhaus Erlangen. Die Kampagne „ZONTA says NO" wurde ins Leben gerufen, um verstärkt darauf aufmerksam zu machen, wie viel Gewalt und Diskriminierung Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt erfahren und die Stärkung von Frauenrechten zu erzielen.

8.-10.11.2013
Unionskonferenz in Wiesbaden


Von 8. - 10. November besuchten unsere Präsidentin Gabriele Bergmann und Vizepräsidentin Karin Henneberger die Unionskonferenz der deutschen Zontaclubs. Der Zontaclub Wiesbaden hatte eingeladen und sorgte dafür, dass neben den anstrengenden Sitzungen, in denen eine neue Satzung erarbeitet wurde, alle Teilnehmer die schöne Stadt und das beeindruckende Museum kennenlernten. Der Eröffnungsabend fand im Rathaus statt mit Vertretern der Stadt.

12.11.2013
Vortrag über das Leben muslimischer Frauen in Deutschland


Grit Nickel
, stellvertretende Vorsitzende der Islamischen Religionsgemeinschaft Erlangen und beratendes Mitglied im Ausländer- und Integrationsbeirat, berichtete über das Leben muslimischer Frauen in Deutschland. Während ihres Studiums in Erlangen konvertierte sie zum Islam und engagiert sich seitdem ehrenamtlich in verschiedenen Projekten, um den interkulturellen Dialog zu fördern. Sie erzählt, dass im Koran Mann und Frau grundsätzlich gleichgestellt sind. Der Prophet Mohammed bekannte sich zu seinen Frauen und lebte mit ihnen ein Leben auf Augenhöhe. Seine Ehefrauen hatten Vorbildcharakter, waren gleichwertig und selbstbestimmt. Die Realität in vielen muslimischen Ländern ist heute anders. Viele Frauen haben deutlich weniger Rechte als die Männer, keinen Zugang zu Bildung und können nicht selbstbestimmt leben. Frau Nickel betont, dass für sie ausschließlich kulturelle und politische Gründe dafür verantwortlich sind, während der Koran Frauen gleichstellt. Es besteht also eine Diskrepanz zwischen den Glaubensinhalten der gelebten Realität. Wichtigster Ansatz, um diese Diskrepanz und die Rolle der Frau zu ändern, ist für Frau Nickel die Bildung der Frauen. Diese muss gefördert werden.


 

 

 

 

 

5.11.2013

Scheckübergabe ans Netzwerk FASD

Am 5. November fand in der Eichendorffschule Erlangen die Übergabe des 1.000 €-Schecks aus dem bisherigen Fächerverkauf an das Netzwerk FASD statt, das es sich zum Ziel gesetzt hat über das fetale Alkoholsyndrom aufzuklären und sich um Betroffene zu kümmern. Frau Birgitt Assmus, Bürgermeisterin der Stadt Erlangen und Zontamitglied, hat die Schirmherrschaft übernommen.

15.10.2013

Vortrag über das jüdische Leben

Zum monatlichen Zonta-Meeting kam im Oktober der Rabbiner der Erlanger jüdischen Kultusgemeinde Dani Danieli.

Er berichtete über die jüdische Lebensweise und erläutert, dass alle Verhaltensweisen gläubiger Juden auf die Thora (fünf Bücher Moses) zurückgehen. Dort finden sich Anweisungen, die teilweise konkret sind, zum Teil aber auch sehr unterschiedlich ausgelegt werden können. In einigen unterhaltsamen Geschichten erläutert Rabbiner Danieli mögliche Deutungen und Lesarten.

 

5.10.2013
Flohmarkt auf dem Bohlenplatz


Der Flohmarkt am 5.10.13 auf dem Bohlenplatz begann bei herrlichem Wetter, das gegen Mittag in Regen mündete. Bis dahin hatten wir aber so viel verkauft, dass wir an das Zentrum für Alleinerziehende den Erlös von 310 € übergeben konnten.

2.-4.8.2013
Tombola beim Altstadtfest

 

Bei tollen Wetter und fröhlicher Stimmung haben Erlanger Zontians, Mitarbeiter und Patinen von Dreycedern wieder mit viel Elan beim Altstadtfest Lose verkauft. Ein 13-jähriger Junge hatte dieses Jahr das Glück den Hauptpreis in Form eines sehr schönen Fahrrads zu gewinnen. An dieser Stelle danken wir ganz herzlich allen Unternehmen und Privatpersonen die Preise für die Tomobla gespendet haben! Dank der vielen kleinen und großen Gewinne und des großen Einsatzes aller Beteiligten wurde die Tombola wieder zu einem großen Erfolg und wir konnten 9000 € an Dreycedern, die Fachstelle für Angehörigenberatung von Demenzerkrankten, überweisen.

25.7.2013
Verleihung des Jane Klausman-Preises

 

Am Donnerstag, dem 25.7.13 fand im Nürnberger Opernhaus die Abschlussfeier der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Nürnberg statt.
Wie in jedem Jahr vergab der Zontaclub Erlangen den Jane Klausman-Preis für die beste Studentin ihres Jahrganges. Präsidentin Gabi Bergmann überreichte nach einer kurzen Ansprache Frau Elisabeth Schneider die Urkunde und einen Scheck über 750 €.

Mit der Vergabe des Preises durch den Zonta-Club Erlangen nimmt Frau Schneider zugleich am internationalen Wettbewerb aller Zontaclubs weltweit teil und hat die Chance noch weitere Preise auf internationaler Ebene zu gewinnen.
Wir gratulieren der sympathischen Preisträgerin von Herzen und wünschen ihr ein erfolgreiches Studienjahr in Finnland.

6.7.2013
Schlossgartenfest

 

Dieses Jahr hatten wir das große Glück, dass das Schlossgartenfest bei traumhaftem Wetter stattgefunden hat. Mit guter Laune und viel Elan haben wir sehr erfolgreich alle Lampions verkauft und 1550 Euro dabei eingenommen. Das Geld geht an den Verein Familie und Wissenschaft der FAU zur Unterstützung eines geplanten Großelternprojektes. Dank des tollen Wetters, konnten wir durch den zusätzlichen Verkauf unserer schönen „Fair-Trade" Zonta-Fächer 950 Euro einnehmen. Die Hälfte des Geldes geht an das Netzwerk FASD (fetales Alkoholsyndrom) -Nordbayern. Dieser rundum schöne und erfolgreiche Sommerabend mit einer Gesamteinnahme von 2500 Euro wird uns lange in Erinnerung bleiben.

22.6.2013
Benefizkonzert zu Gunsten des Sonderfonds „Kinderarmut"


Gemeinsam organisierten der Zontaclub Erlangen, die Bürgerstiftung und das Erlanger Kammerorchester ein ganz besonderes Benefizkonzert zu Gunsten des Sonderfonds „Kinderarmut". Die Spenden aus dem Fonds werden eingesetzt, um gezielt Kinderarmut in Erlangen zu lindern und die Chancen von Kindern aus sozial schwachen Familien mit Hilfe von Nachhilfeprojekten, Lernsprechstunden und Einzelfallhilfen zu verbessern. Der international renommierte Cellist Mark Kosower, Solocellist des Cleveland Orchesters und Professor am Cleveland Institut, konnte dazu gewonnen werden, zusammen mit dem Erlanger Kammerorchester den Solopart in Schostakowitschs Cellokonzert Nr. 1 zu spielen. Danach hörte man Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 4. Die 11-13jährigen Mitglieder des Jugend-Sinfonieorchesters des Christian-Ernst-Gymnasiums leisteten ebenfalls ihren Beitrag, Kinder in Erlangen zu unterstützen und spielten zu Beginn des Konzertes zwei Stücke aus Edvard Griegs Peer Gynt Suite unter der Leitung von Zontapräsidentin Gabriele Bergmann.

 

14.5.2013

Verleihung des YWPA-Preises

Die diesjährige Preisträgerin Magdalena Cavallaro wurde aufgrund ihres schulischen und außerschulischen ehrenamtlichen Engagements mit dem YWPA-Preis vom Zonta Club Erlangen ausgezeichnet. Die junge Frau engagiert sich in vielen sozialen Projekten, u.a. am Gymnasium Fridericianum gegen Rassismus und sie ist Ansprechpartnerin für die Themen Mobbing, Drogen, Alkohol und Essstörungen. Außerdem arbeitet sie im Arbeitskreis Schulsanitäter mit, gibt Erste-Hilfe-Auffrischungskurse, unternimmt diverse musikalische Aktivitäten und verbindet diese teilweise mit ihrem kirchlichen Engagement. Neben vielen weiteren Aktionen finanziert sie mit ihrem Taschengeld ein Patenkind im Ausland und hat im Rahmen eines P-Seminars einen Film über Erlangen gedreht.

16.4.2013

Wahl des neuen Vorstands

Während unseres April Meetings fanden die Wahlen für den neuen Vorstand statt. Die zukünftige Präsidentin Gabriele Bergmann (rechts) wird zusammen mit ihrer Vizepräsidentin Karin Henneberger und den anderen Vorstandskollegen Andrea Link, Claudia Stubbe, Anne Grimmer, Claudia Wieland, Heike Kramer (von links nach rechts) und Margit Zorn den Zonta Club Erlangen durch das nächste Jahr geleiten.

10.3.2013
"Kunst als (Über) Lebensmittel?" - Benefizvortrag von Katja Boampong-Brummer

 

Katja Boampong-Brummer feierte am 10. März 2013 zusammen mit dem Zonta Club Erlangen ein wunderbares Jubiläum im Redoutensaal. Zum 10. Mal verzauberte sie das Publikum mit einem ihrer hochkarätigen Kunstvorträge, dieses Jahr zum Thema "Kunst als (Über)Lebensmittel?". Anläßlich des besonderen Ereignisses wurde der Vortrag duch Flamenco-Tänze auf eine faszinierende und wunderschöne Art ergänzt. Der Erlös in Höhe von 4700 € geht zu Gunsten des Projekts "Rainbow over Ghana".

21.1.2013

Neujahrsempfang der "Sprungbretter"


Am Montag, dem 21.1.13 lud der Erlanger Zonta-Club zum Neujahrsempfang in die neu renovierten Räume des Bistros der "Sprungbretter" ein. Die Sprungbretter wurden von dem verstorbenen Zonta-Mitglied, Frau Dr. Mugele, gegründet und ermöglichen ehemaligen Suchtkranken zurück ins Arbeitsleben zu finden. Finanziert wurde die Renovierung durch Einnahmen aus verschiedenen Benefizveranstaltungen und durch eine großzügige Spende der Erlanger Bürgerstiftung. Aber es ist v.a. dem enormen persönlichen Einsatz der Zonta-Mitglieder Miriam Imhof und Angelita Boysen und aller beteiligten Handwerkern zu verdanken, dass diese umfangreiche Renovierung durchgeführt werden konnte. Es war ein rundum gelungener Abend mit musikalischer Umrahmung, Gruß- und Dankesworten der Vizepräsidentin des Zonta-Clubs Gabriele Bergmann und der Bürgemeisterin Dr. Elisabeth Preuß und einem sehr leckeren, von den Sprungbrettern gestaltetem Buffet.

 

15.1.2013
Spontane Spende für Hilfsprojekte in Tansania


Die Münchner Zontian Frau List stellte uns beim Meeting am 15.1.2013 einige Hilfsprojekte in Tansania vor, für die sie sich zusammen mit der Munich International School (MIS) sehr engagiert. Unter anderem wird ein Landwirtschaftsprojekt finanziert, in dem mit verschiedenen Hilfsmaßnahmen die Maasai unterstützt werden. Im Rahmen des „Vier-T-Projekts" geht es um die Unterrichtung in agrarwirtschaftlichen Belangen sowie um Gesundheitserziehung und ein Anti-Aids-Programm. Dank des „Schul- und Patenkinder-Projekts" wird außerdem vielen einheimischen Kindern ein Schulbesuch ermöglicht. Die Gründung einer Maasai-Schule in einem abgelegenen Gebiet bietet inzwischen 400 Schülern eine Schulbildung.
Bei einer spontan initiierten Sammelaktion spendeten die Erlanger Zontians insgesamt 450 € für die Tansania-Projekte.